Nilfisk ALTO C110.1 126139415 Reinigung Ratgeber Tipps und Tricks

Filter 8 Ergebnisse

Wischtipps zum Frühjahrsputz

Aufwischen ist für die meisten Menschen nicht gerade das große Hobby, weil es sehr anstrengend und zeitraubend sein kann. Zum Glück eilt da der Wischmopp zu Hilfe. Wir geben Ihnen gerne einige Tipps, wie Sie diese Putzhilfe am besten benutzen können, sodass Sie, mit wenig Anstrengung, immer das Beste aus Ihrem Boden holen und ein streifenloses Ergebnis genießen können.

Wischtipps
Entfernen Sie zuerst so viel wie möglich Möbeln, Pflanzen und Gegenständen und staubsaugen Sie den Boden, bevor Sie ihn aufwischen. Benutzen Sie dazu immer kaltes Wasser. Warmes Wasser verdampft nämlich schneller und kann dann Reste von Reinigungsmitteln auf dem Boden hinterlassen, die hässliche Streifen und einen klebrigen Boden verursachen. Verwenden Sie also einfach kaltes Wasser mit einem geeigneten Reiniger, um den Boden schnell streifenlos sauber zu putzen. Welches Reinigungsmittel am besten zu Ihrem Boden passt, erfahren Sie hier.

Wischen Sie immer von einer Ecke in Richtung zur Tür, damit Sie nicht über bereits gewischten und noch feuchten Oberflächen laufen und dadurch von vorne anfangen müssen. Bewegen Sie den Mopp über dem Boden und üben Sie dabei ein wenig Druck aus, sodass aller Schmutz gut aufgewischt wird. Bei dreckigen Stellen müssen Sie hierzu wahrscheinlich etwas mehr Druck ausüben, aber kneifen Sie auch dann nicht zu kräftig in den Stiel und drücken Sie den Mopp nie mit voller Kraft gegen den Boden. Achten Sie außerdem auf Ihre Körperhaltung, damit Sie keine Rücken- oder sonstige Schmerzen bekommen. Stehen Sie nicht vornübergebeugt und wischen Sie mit langsamen Bewegungen. Dabei können Sie den Stiel mit Ihrer unteren Hand steuern. Halten Sie den Ellbogen Ihres ‚Steuerarms‘ gleich neben Ihrem Körper, um Ihre Muskeln so wenig wie möglich zu belasten. Wischen Sie den Boden unter niedrigen Möbeln auf den Knien auf, so sparen Sie Ihren Rücken.

Sobald der Mopp schmutzig ist oder zu trocken wird, sollten Sie ihn wieder in das Putzwasser tauchen und anschließend auswringen. Schmutziges Putzwasser sollte zwischendurch selbstverständlich rechtzeitig erneuert werden. Ist ein Teil Ihres Bodens sehr verdreckt? Wischen Sie diese Stelle dann mit einem nassen statt feuchten Mopp auf, sodass der eingetrocknete Schmutz sich auflösen kann. Reinigen Sie die Stelle anschließend nochmals mit einem nebelfeuchten Mopp, um das Schmutzwasser aufzuwischen.

Haben Sie alle Böden gewischt? Ein benutzter Mopp ist eine Bakterienquelle und fängt schon bald an zu stinken, lassen Sie ihn daher nicht im Eimer liegen. Spülen Sie ihn stattdessen gründlich mit warmem Wasser aus und wringen Sie ihn aus. Hängen Sie ihn anschließend, gerade und mit dem nassen Teil nach unten, zum Trocknen auf, sodass er gut abtropfen kann. Haben Sie ein Wischtuch, das in die Waschmaschine darf? Waschen Sie es dann bei sechzig Grad. Sowohl der Mopp wie auch das Wischtuch sollten gut trocken sein, bevor Sie sie aufräumen. Reinigen Sie außerdem den Eimer mit Allzweckreiniger, bevor Sie ihn wegräumen. Um ein schmutziges oder verstopftes Spülbecken zu vermeiden, können Sie das Putzwasser am besten durch die Toilette spülen.

Wischroboter
Haben Sie keine Lust, selbst den Boden wischen zu müssen und besitzen Sie einen Saugroboter? Dann haben wir gute Nachrichten für Sie. Mit diesem speziellen Mopp und Reinigungsprodukt können Sie Ihren Roboter-Staubsauger nämlich einfach in einen Wischroboter transformieren.