Elektra Kleine Haushaltsgeräte Ersatzteile und Zubehör Ratgeber Tipps und Tricks

Filter 1 Ergebnisse

Luftreiniger oder Luftbefeuchter: Was sind die Unterschiede?

Wenn Sie sich zum ersten Mal mit dem Thema Luftbehandlung beschäftigen, fragen Sie sich vielleicht, was der Unterschied zwischen einem Luftreiniger und einem Luftbefeuchter ist. Es ist wichtig, dies zu wissen, vor allem wenn Sie in ein Gerät investieren wollen, das die Luftqualität in Ihrer Wohnung verbessert. Dies sind in der Regel keine kleinen Investitionen: In diesem Artikel möchten wir Ihnen den Unterschied zwischen diesen Geräten erklären und was Sie beim Kauf beachten können. 

Was ist ein Luftreiniger?

Sie denken vielleicht nicht (oft) darüber nach, aber alle Aktivitäten in der heutigen Zeit führen zu Luftverschmutzung. Manche Aktivitäten verursachen mehr Verschmutzung als andere. Ein Luftreiniger kann Ihnen helfen, Verunreinigungen aus der Luft in Ihrer Wohnung zu entfernen. Bakterien, Pollen und (Fein-)Staub werden aus der Luft gefiltert, die Luftqualität wird verbessert. Auch Beschwerden wie Niesen, Benommenheit und Kopfschmerzen können durch den Einsatz eines Luftreinigers reduziert werden. Ein HEPA-Filter entfernt den feinsten Staub aus der Luft, und ein Kohlefilter sorgt dafür, dass auch Rauch und üble Gerüche verschwinden. 

Wozu dient ein Luftbefeuchter?

Wenn die Luft in Ihrer Wohnung zu trocken ist, sind Ihre Augen das wahrscheinlich auch. Zu trockenen Luft nicht nur schlecht für Ihre Gesundheit, sondern auch für viele Materialien (z. B. Ihre Leder- oder Holzmöbel). Denn Leder und Holz trocknen aus, was zu Rissen oder zum Schrumpfen der Materialien führen kann. Die ideale Luftfeuchtigkeit liegt bei mindestens 40 Prozent. Es gibt mehrere Möglichkeiten, die Luft mit mehr Feuchtigkeit zu versorgen, Luftbefeuchter tun dies am schnellsten und sichersten. Im Inneren des Luftbefeuchters befindet sich ein Wasserreservoir. Aus diesem Behälter gelangt Wasser in die Raumluft (dies kann auf verschiedene Weise geschehen). In einigen Fällen wird das Wasser erhitzt und dann verdampft; in diesem Fall handelt es sich um einen Dampfbefeuchter. 

Alles in Einem

Es gibt auch Geräte zu kaufen, die die Luft sowohl reinigt als auch befeuchtet. Diese Geräte reinigen die Luft und erhöhen, falls nötig Luftfeuchtigkeit.


Was sind die Hauptunterschiede?

Abgesehen davon das ein Luftreiniger die Luft reinigt und ein Luftbefeuchter dies Luft befeuchtet liegt der Unterschied in der Art und Weise, wie und wann Sie das Gerät benutzen und warten. Einen Luftreiniger können Sie eigentlich den ganzen Tag über verwenden. Ein Luftbefeuchter ist nicht immer notwendig, aber es ist eine gute Idee, ihn einzuschalten, wenn die Heizung an ist und Sie viele Holz- oder Ledermöbel in Ihrem Haus haben. Ein zwei in einem Luftreiniger/Luftbefeuchter kann auch ständig eingeschaltet bleiben. 


Was die Wartung betrifft, so müssen bei Luftreinigern oft nur die Filter gewechselt werden, während bei Luftbefeuchtern (oder den Kombigeräten) auch regelmäßig das Wasser erneuert/beigefüllt und der Wasserbehälter entkalkt werden muss. 


Für welches Gerät werden Sie sich entscheiden?

Um zu beurteilen ob Sie die Luft nur gereinigt oder auch befeuchtet werden muss, messen Sie vor dem Kauf die Luftfeuchtigkeit in Ihrer Wohnung (oder in dem Raum, in dem Sie das Gerät aufstellen wollen). Wenn diese in Ordnung ist und zwischen 40 und 60 Prozent liegt, ist eine zusätzliche Befeuchtung nicht wirklich notwendig.